Überspringen

Frenzelit spendet 5.000 Euro an Lebenswerk

News von Frenzelit


Frenzelit spendet 5.000 Euro für den Wiederaufbau der durch einen Brand zerstörten Werkstätten für behinderte Menschen in Bayreuth

 

Ein verheerender Brand der Werkstätten für behinderte Menschen in Bayreuth im Sommer 2020 hat die Arbeits- und Lebenswelt der dort beschäftigten Mitarbeiter*innen gewaltig verändert. Täglich waren 250 Menschen mit Behinderung an ihren Arbeitsplätzen in den Abteilungen Metallwerk, Montage und Beschichtung sowie dem Förderwerk und haben Aufträge für Industriekunden abgearbeitet. Seit dem Brand ist dies bis zum Wiederaufbau leider nicht mehr möglich und eine Alternative ist auf die Schnelle nicht zu finden. Trotzdem arbeiten die Verantwortlichen der Diakonie Bayreuth mit Dr. Franz Sedlak an der Spitze zusammen mit der Leitung der Lebenswerk gGmbH intensiv an einer Lösung. „Wir bieten besonderen Menschen ein besonderes Unternehmen und somit angepasst an ihre Fähigkeiten einen Platz in der Arbeitswelt und in der Gesellschaft und das soll auch wieder so werden,“ so Birgit Richter, Werksleiterin der Lebenswerk gGmbH. 

Damit die Werkstätten in Zukunft mit Leben gefüllt werden können, hat sich das Unternehmen Frenzelit GmbH mit Standorten in Bad Berneck und Himmelkron dazu entschlossen, für die Lebenswerk gGmbH und den Wiederaufbau der Werkstätten 5.000 Euro zu spenden.  

Markus Grundmann, Geschäftsführer der Frenzelit GmbH: „Wir alle waren entsetzt als wir vom Brand hörten und besonders welche Einschränkung dies für die Mitarbeiter*innen zur Folge hat. Und wir wollten helfen. Statt Weihnachtspräsente zu versenden, unterstützen wir dieses soziale, karitatives Projekt in unserer Heimat. Wir geben das Geld gerne und wissen, dass damit gut umgegangen wird.“

 

Weitere Informationen unter: prnoSpam@frenzelit.com I Phone: +49 9273 72-498

 

Übergabe des Spendenschecks durch Frenzelit-Geschäftsführer Markus Grundmann (links) an Diakonie-Vorstand Dr. Franz Sedlak und die Leiterin des Lebenswerks, Birgit Richter.