Die grabenlose Kanalsanierung

Die grabenlose Kanalsanierung behebt mittels verschiedener Verfahren - wie zum Beispiel dem Inversionsverfahren - Schäden in den Entsorgungsleitungen kostengünstig, schnell, dauerhaft und umweltverträglich. Der Einsatz erfolgt überwiegend bei der Sanierung von Gebäude-, Hausanschluss- und Grundleitungen. Mit der isoLINE-Reihe hat Frenzelit qualitativ hochwertige textile Produkte sowohl für das Schlauchliningverfahren als auch für die partielle Rohrsanierung entwickelt.

 

Die T-Liner, Kurzliner, Hutmanschetten und Schlauchliner von Frenzelit lassen sich schon im kleinen Durchmesser nähen und zeichnen sich durch Ihre hervorragende Bogengängigkeit (45°/90°), Dimensionssprünge und gute und homogene Harzaufnahme aus.

Die speziell für die grabenlose Kanalsanierung entwickelte thermoplastische Polyurethan Beschichtung hält hohen mechanische Belastungen stand (abriebfest), reduziert mit Hilfe ihrer glatten Oberfläche die Reibung und erleichtert somit den Einbau mit dem Inversionsverfahren deutlich.

Zum Einbringen und positionieren von Hutmanschetten und T-Linern für die partielle Sanierung, werden Packer verwendet. Hierfür fertigt Frenzelit qualitativ hochwertige T-förmige Kalibrierschläuche in verschiedenen Abmessungen und Größen.

Zum Werkstoff